Zschopau „Tschopau”

Eckardtisches Tagebuch - Zittauisches Tagebuch
Kupferstich, um 1780
18,0 x 14,3 cm (Darstellung / Einfassungslinie)
19,2 x 15,9 cm (Blatt)

120,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Tschopau"

Historische Ortsansicht. Kupferstich, um 1780. Von Friedrich Eckarth. 18,0 x 14,3 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 19,2 x 15,9 cm (Blatt).

Aus: Eckarth, Friedrich : Eckardtisches monathliches Tage-Buch. (Zittau: 1775)

Innerhalb der Darstellung oben mittig betitelt. Detaildarstellung jeweilig beschriftet. Rokoko-Schmuckblatt mit 3 Ansichten. Die obere Darstellung zeigt eine schöne Gesamtansicht von Zschopau. Auf der linken Seite ist das Schloss Wildeck in der heutigen Altstadt von Zschopau zu sehen. Wie in vielen Darstellungen des Eckardtischen Tagebuchs sind manche Details aus der Erinnerung nur gezeichnet und sind teilweise den realen Gebäuden unähnlich. Unten links ist das Familienwappen der von Römer zu sehen. Rechts ist die Personifikation der Freiheit abgebildet.

Blatt alterungsbedingt durchgängig gebräunt und etwas fleckig. Kleiner Riss in der unteren Kante. Ingesamt schönes Blatt, selten.

Künstler


Eckarth, Friedrich - (1687 Herwigsdorf bei Zittau - 1736 ebenda). Deutscher Häusler und Leinweber sowie Chronist seiner Zeit. Als Sohn eines Gärtners und Leinwebers erhielt er nur unregelmäßig Unterricht an der Dorfschule und arbeitete bereits als Kind in der Landwirtschaft. Dennoch entwickelte er ein waches Interesse für historische und theologische Schriften und erlangte schon in seiner Jugend eine große Belesenheit. Seine besondere Aufmerksamkeit galt der Heimatgeschichte, zu der er in den Jahren zahlreiche Abhandlungen verfasste, u.a. die Chroniken der Dörfer Eckersberg, Olderdorf, Pethau, Harthau und Klein-Schönau (1731-33). Als sein Hauptwerk gilt das "Eckardtische Tagebuch", auch "Zittauisches Tagebuch", eine 16-seitige Monatsschrift, die von 1731 bis 1895 unter mehrfach wechselnden Titeln erschien, "darinnen die vornehmsten Todesfäle, Vermählungen, Geburten, Promotionen, Feuerbrünste, Wasserschäden, Erdbeben, Windstürme, Donnerwetter, Luftzeichen, Mordthaten, Selbstmorde, Executionen, Schiffbrüche, Kriegs- und Friedensbegebenheiten, nebst allerhand andern seltsamen Denkwürdigkeiten von Monat zu Monat, von Tag zu Tag aus den Zeitungen und andern glaubwürdigen Nachrichten, auch theils aus eigner Erfahrung den Historien-Liebhabern zur Lust und zum Nutzen colligiret".

Zuordnung


Stadtansichten Sachsen, Landkreis Erzgebirgskreis

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.