Zille, Heinrich „Wer heute sich Eisbeene holen mecht'”

Mütter und Kinder mit Schlitten -
Lithografie, 1924
27,9 x 23,6 cm (Darstellung)
40,7 x 31,4 cm (Blatt)

120,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Wer heute sich Eisbeene holen mecht'"

Illustration. Lithografie, 1924. Von Heinrich Zille. 27,9 x 23,6 cm (Darstellung ) / 40,7 x 31,4 cm (Blatt).

Zwischen den Illustrationen Text zu "Wer heute sich Eisbeene holen mecht'". 31. Blatt des Zyklus "Komm, Karlineken, komm".

Minimal fleckig. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Zille, Heinrich - (1858 Radeburg bei Dresden - 1929 Berlin). Deutscher Zeichner, Grafiker, Maler und Fotograf. Wurde liebevoll als "Pinselheinrich" apostrophiert. Behandelte in zuweilen derber Wirklichkeitstreue Themen aus dem Berliner Arbeitermilieu. Wuchs in teilweise bedrückend ärmlichen Verhältnissen bei Dresden und in Berlin auf. Ging zu einem Lithografen in Berlin in die Lehre und nahm Stunden bei Theodor Hosemann. Nach der Ausbildung arbeitete er ab 1875 als Lithograf. 1877-1907 Anstellung als Retuscheur der Photographischen Gesellschaft Berlin. 1903 Aufnahme in die Berliner Secession und Freundschaft mit Max Liebermann. 1910 Menzelpreis der Berliner Illustrirten Zeitung. 1913 Mitbegründung der Freien Secession Berlin. 1924 Ernennung zum Professor der Preußischen Akademie der Künste.

Zuordnung


Winter, Kinder, Berliner Secession, Berliner Kunst, 1920er Jahre

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.