Westphal, Otto „Brücken unter der Rudelsburg”

Sachsen-Anhalt - Rudelsburg
Bleistift, weißgehöht, 1903
34,0 x 43,0 cm (Darstellung)

300,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Brücken unter der Rudelsburg"

Bleistift, weißgehöht, 1903. Von Otto Westphal. 34,0 x 43,0 cm (Blatt).

Unten links eigenhändig monogrammiert, datiert und betitelt "OW 19. Sept. 1903". Bildmäßige, gekonnte Landschaftstudie des bekannten Dresdner Malers mit dem Verlauf der Saale im sachsen-anhaltinischen Burgenlandkreis. Unikate Arbeit in der typischen Formensprache des Künstlers, ausgeführt auf braunem Papier.

An den Ecken auf Untersatzpapier montiert. Insgesamt gut erhalten mit nur minimalen Lagerspuren.

Künstler


Westphal, Otto - (1878 Leipzig - 1975 Dresden). Deutscher Maler, Grafiker und Kunsthandwerker. Besuchte 1894-86 die Kunstgewerbeschule Kassel, ab 1896 die Preußische Höhere Fachschule für Textilindustrie/Webschule Krefeld. Ging 1899 nach Berlin, um am Kunstgewerbemuseum Berlin und im Studienateliers für Malerei und Plastik, der so genannten Lewin-Funcke-Schule in Berlin-Charlottenburg, weiter zu studieren. Studierte dann 1904-07 an der Dresdner Kunstakademie bei Richard Müller und Carl Bantzer. Anschließend freischaffend in Dresden tätig. Von hier aus unternahm er Studienreisen nach Danzig, Thüringen, Hessen und auf der Insel Rügen. 1924 Studienreise nach Italien und der Schweiz. Stellte 1937 mit Curt Querner, Erich Fraaß und Johannes Beutner in der Galerie Kühl in Dresden aus. Sein malerisches und grafisches Werk war dem Impressionismus verpflichtet. Er war Mitglied der Willingshauser Malerkolonie.

Zuordnung


Willingshauser Malerkolonie, Saale (Fluss), Impressionismus, Handzeichnung

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.