Vögel „Ein Bastard von Zamen Haus und Fasan Hünern”

Fasan (Phasianus colchicus) - Frisch, Johann Leonhard
Kupferstich, koloriert, um 1750
28 x 19 cm (Darstellung)
37 x 23 cm (Blatt)

80,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Ein Bastard von Zamen Haus und Fasan Hünern"

Kupferstich, koloriert, um 1750. 28 x 19 cm (Darstellung) / 37 x 23 cm (Blatt).

Aus: Frisch, Johann Leonhard : Vorstellung der Vögel in Teutschland. und beyläuffig auch einiger fremden, mit ihren natürlichen Farben. (Berlin: 1733-1763)

Oben links innerhalb der Darstellung mit "Ein Bastard von Zamen Haus und Fasan Hünern. Phasianus hybridus. Faisan batard" betitelt, rechts mit "J25" nummeriert. Unten rechts um "2. Fuß 3. Zoll lang" ergänzt. Darstellung eines Fasanenvogels.

Normale Alterungsspuren, unten mit hinterlegtem Papierriss. Verso oben Spuren vormaliger Montage. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Frisch, Johann Leonhard - (1666 Sulzbach - 1743 Berlin) deutscher Lehrer, Sprach- und Naturforscher sowie Kupferstecher. Ab 1683 Studium der Theologie und Orientalistik in Altburg bei Nürnberg, Jena und Straßburg. Nach zahlreichen Reisen war Frisch zunächst als Privatlehrer in Quedlinburg und Berlin, ab 1698 als Lehrer am Gymnasium zum Grauen Kloster (1708 Konrektor, 1727-43 Rektor) tätig. Große Bekanntheit erlangte Frisch durch seine vielseitige wissenschaftliche Tätigkeit in den Sprach- und Naturwissenschaften. Hierzu gehören zwei zoologische Kupfertafelwerke, die zu den bedeutendsten Leistungen der deutschen Entomologie und Ornithologie des 18. Jahrhunderts zählen. Die "Vorstellung der Vögel in Teutschland" mit Kupferstichen seiner Söhne Philipp Jakob (1704-1753) und Johann Helfrich (1707-1753) wurde erst 1763 von seinem Sohn Jodocus Leopold (1714-1789) abgeschlossen. Ab 1706 war Frisch auf Vorschlag von Leibniz ordentliches Mitglied der Königlich Preußischen Sozietät der Wissenschaften.

Zuordnung


Vogel & Vögel, Fasan / Fasane (Phasianus colchicus)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.