Trachtendarstellung „La Ville de Lichtenfels en Groenlande”

Grönländische Trachten und Brauchtum -
Lithographie, koloriert, 1820
12,7 x 18,7 cm (Darstellung)
20,7 x 25,1 cm (Blatt)

50,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„La Ville de Lichtenfels en Groenlande"

Historische Trachten. Lithographie, koloriert, 1820. Von Gottfried Engelmann. 12,7 x 18,7 cm (Darstellung) / 20,7 x 25,1 cm (Blatt).

Aus: Engelmann, Gottfried : Porte-Feuille Géographique et Ethnographique. (Mühlhausen: 1820)

Mittig unterhalb der Darstellung mit "La Ville de Lichtenfels en Groenlande" betitelt und oben rechts mit dem Vermerk "P.LXXXII" versehen. In einer bergigen Region nahe der ehemaligen Herrnhuter Missionsstation Lichtenfels steht ein grönländisches Paar. Der Blick fällt auf einen Kanuten und zeltartige Bauten der Einwohner vor der Missionsstation mit Kirchenbau im Hintergrund.

Blatt etwas fleckig und gebräunt. Mit originaler Leporellofaltung und kleinem hinterlegtem Papierriss am rechten Blattrand. Insgesamt gutes Exemplar.

Künstler


Engelmann, Gottfried - (1788 Mülhausen - 1839 ebenda). Deutsch-französischer Lithograph. Ausbildung in La Rochelle, Bordeaux und Paris. Vervollständigte seine Kenntnisse des Steindrucks 1813/14 in München bei Ferdinand Piloty, Nepomuk Strixner und Johann Baptist Stuntz. Richtete 1816 in Paris in der Rue Casette 18 eine Lithographische Anstalt ein. Druckte dort zunächst Wiedergaben von Gemälden unter anderem von Horace Vernet oder Evariste Fragonard. 1837 Patentierung seines neuen Verfahrens der Chromolithographie, das bis weit ins 20. Jahrhundert hinein für den hochauflösenden Mehrfarbendruck breite Verwendung fand.

Zuordnung


Trachtendarstellung, Tracht, Ethnologie

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.