Pritzwalk „PRITZWALK”

- Gesamtansicht
Stahlstich, koloriert, um 1850
13,7 x 21,0 cm (Darstellung)
19,2 x 27,8 cm (Blatt)

90,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„PRITZWALK"

Historische Ortsansicht. Kolorierter Stahlstich von Poppel & Kurz, um 1850. 13,7 x 21,0 cm (Darstellung ) / 19,2 x 27,8 cm (Blatt).

Unterhalb der Graphik betitelt und mit der Nummerierung "36." versehen. Außerdem finden sich unten die Künstler- und Verlagsangaben "J. Gottheil del." links, "Verlag u. Eigenthum v. B. S. Berendsohn in Hamburg" mittig und "Poppel u. Kurz sc." rechts. Malerische Vedute der Stadt Pritzwalk in Brandenburg. Im einleitenden von Bäumen gesäumten Vordergrund wurden bäuerliche Staffage-Figuren während des Tagewerkes in das Motiv eingearbeitet.

Leichte Bräunung und unscheinbar knitterspurig im rechten Randbereich. Dezenter Wasserfleck im Rand links unten. Minimal berieben links. Insgesamt in einem guten Erhaltungszustand.

Künstler


Kurz, Georg Michael - (1815 Hersbruck - 1883 München). Deutscher Kupfer- und Stahlstecher, Architektur- und Landschaftszeichner, Maler und Verleger. Mitarbeiter von Gustav Georg Lange und Geschäftspartner von Johann Poppel. Zu den bekanntesten Werken, für die er Illustrationen anfertigte, zählen "Meyer?s Universum" (1833 ff.) und die "Galerie Europäischer Städte" (1845 ff.). Kurz gilt als einer der produktivsten Stahlstecher seiner Zeit.

Poppel, Johann - (1807 Hammer bei Nürnberg - 1882 Ammerland am Starnberger See). Eigentlich Johann Gabriel Friedrich Poppel. Deutscher Landschaftsmaler, Vedutenzeichner, Kupfer- und Stahlstecher. Schüler der Nürnberger Kunstschule bei Friedrich Johann M. Geißler. Erlernte den Stahlstich bei Carl Ludwig Frommel in Karlsruhe. Arbeitete 1832 in London bei William Tombleson, 1833 in Karlsruhe, ab 1834 in Nürnberg und ab 1838 in München. Einer der bedeutendsten Stahlstecher der ersten Generation in Deutschland.

Zuordnung


Ortsansichten Brandenburg, Prignitz

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.