Petersberg (Saalekreis) „Ruine auf dem Petersberge bei Halle”

Eckardtisches Tagebuch - Zittauisches Tagebuch
Kupferstich, 1815
15 x 12,5 cm (Darstellung / Blatt)
19,5 x 16,1 cm (Blatt)

120,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Ruine auf dem Petersberge bei Halle"

Historische Ortsansicht. Kupferstich, 1815. Von Friedrich Eckarth. 15 x 12,5 cm (Darstellung / Blatt) / 19,5 x 16,1 cm (Blatt).

Aus: Eckardtisches monathliches Tage-Buch. (Zittau: )

Oben innerhalb der Darstellung betitelt. In der unteren Bildhälfte ist im Wappen "v.Hase" vermerkt. Unterhalb der Darstellung schliessen sich folgende Zeilen an: "Lass mich Arme ach ich bitte! / Rief ein Täubchen ihren Räuber zu / Lassen? ha das wäre habichts Sitte! / Mein bist, Schmache, mein bist du / Sieh da stürzte, mit des Blitzes Schnelle / Aus der Luft ein mächtger Aar herab / Auf den habicht [iv?] es fand zur Stelle. / Wie die Unschuld, so die Schuld [?]". Die zweigeteilte Darstellung zeigt in der oberen Hälfte eine Ruinenansicht auf dem Petersberg. In der unteren Hälfte stößt ein Raubvogel auf eine Taube nieder, im Hintergrund ist Wasser mit Segelschiffen dargestellt.

Blatt altersbedingt leicht gebräunt und fleckig. Unsauberer und teilweise schwacher Druck. Blatt eng beschnitten, leichter Buchstabenverlust am linken Blattrand. Insgesamt gutes Exemplar.

Künstler


Eckarth, Friedrich - (1687 Herwigsdorf bei Zittau - 1736 ebenda). Deutscher Häusler und Leinweber sowie Chronist seiner Zeit. Als Sohn eines Gärtners und Leinwebers erhielt er nur unregelmäßig Unterricht an der Dorfschule und arbeitete bereits als Kind in der Landwirtschaft. Dennoch entwickelte er ein waches Interesse für historische und theologische Schriften und erlangte schon in seiner Jugend eine große Belesenheit. Seine besondere Aufmerksamkeit galt der Heimatgeschichte, zu der er in den Jahren zahlreiche Abhandlungen verfasste, u.a. die Chroniken der Dörfer Eckersberg, Olderdorf, Pethau, Harthau und Klein-Schönau (1731-33). Als sein Hauptwerk gilt das "Eckardtische Tagebuch", auch "Zittauisches Tagebuch", eine 16-seitige Monatsschrift, die von 1731 bis 1895 unter mehrfach wechselnden Titeln erschien, "darinnen die vornehmsten Todesfäle, Vermählungen, Geburten, Promotionen, Feuerbrünste, Wasserschäden, Erdbeben, Windstürme, Donnerwetter, Luftzeichen, Mordthaten, Selbstmorde, Executionen, Schiffbrüche, Kriegs- und Friedensbegebenheiten, nebst allerhand andern seltsamen Denkwürdigkeiten von Monat zu Monat, von Tag zu Tag aus den Zeitungen und andern glaubwürdigen Nachrichten, auch theils aus eigner Erfahrung den Historien-Liebhabern zur Lust und zum Nutzen colligiret".

Zuordnung


Stadtansichten Sachsen-Anhalt, Petersberg (Saalekreis)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.