Penig „Penig und seine Hauptgebäude”

Souvenirblatt -
Lithographie, koloriert und eiweißgehöht, um 1840
25,5 x 34,7 cm (Darstellung)
27,7 x 38,9 cm (Blatt)

480,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Penig und seine Hauptgebäude"

Historische Ortsansicht. Lithographie, koloriert und eiweißgehöht, um 1840. Von J.H. Ketzschau, nach Wilhelm Wegener. 25,5 x 34,7 cm (Darstellung ) / 27,7 x 38,9 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellungen mittig betitelt, sowie jeweils unter der einzelnen Ansicht bezeichnet. Mit den Künstlerangaben unten links "N. d. Nat. gezeichnet v. W. Wegener" und rechts "Steindr. v. J. H. Ketzschau in Dresden" versehen. Umgeben von einem dekorativen Schmuckrahmen werden hier in zehn kleineren und größeren Ansichten die verschiedenen Facetten von Penig gezeigt - von oben links nach unten rechts: das neue Schloss, das Rathaus, das alte Schloss, die Stadtkirche, eine Gesamtansicht von Penig, die Kirche zu Alt-Penig, die Superintendur, die alte Schule, das Schießhaus und die Diakonatsgebäude.

Falze ungeplättet. Im Randbereich leicht gebräunt und minimal stockfleckig. Insgesamt im gutem Erhaltungszustand.

Künstler


Wegener, Wilhelm - (1812 Dresden - 1879 Gruna bei Dresden). Deutscher Tier- und Landschaftsmaler der Romantik. Schüler der Kunstakademien Kopenhagen und Dresden bei Johan Christian Clausen Dahl und Christian Vogel von Vogelstein. Verdiente seinen Lebensunterhalt vorerst als Lithograf, bevor er 1860 zum sächsischen Hofmaler ernannt wurde.

Ketzschau, J.H. - (1. Hälfte 19. Jh.). Deutscher Lithograf in Dresden. Tätig unter anderem für Sachsens Kirchen-Galerie.

Zuordnung


Ortsansichten Sachsen, Landkreis Mittelsachsen

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.