Ornamentika „Loggie di Rafaele nel Vatikano”

Pilaster VII/VIII -
Radierung, um 1780
43,8 x 33,5 cm (Darstellung)
49,8 x 35,8 cm (Blatt)

120,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Loggie di Rafaele nel Vatikano"

Historische Künstlergrafik. Radierung, um 1780. Von Monogrammist D. S. M., nach Raffael Santi. 43,8 x 33,5 cm (Darstellung) / 49,8 x 35,8 cm (Blatt).

Unter der Darstellung monogrammiert und mit den Künstler- und Verlagsangaben versehen "Raphael Urbinas Pinxit in Oedibus Vatikanis, Chereau Excudit, Cum Priv. Regis, D. S. M. sculpsit". Nummeriert oben rechts "Pl. V". Die Pilaster ebenfalls römisch nummeriert "VII/VIII". Die feine Arbeit zeigt eines der bekanntesten Werke von Raffael: Die Ausmalung der Loggien im Vatikan von 1518. Es handelt sich um den Bogengang im päpstlichen Palast nördlich der Peterskirche. Papst Leo X. beauftragte Raffael mit der Ausmalung, die er 1519 abschloss. Die Pilaster sind ausgestattet mit Früchtegirlanden, Engeln und Arabesken. Sehr dekorative Ornamentika in einem guten gleichmäßigen Druck auf Büttenpapier des 18. Jahrhunderts mit Wasserzeichen Schriftzug.

Mit nur leichten Lagerspuren. Im Ganzen gut erhalten.

Künstler


Santi, Raffael - (1483 Urbino - 1520 Rom). Italienischer Maler und Architekt der Hochrenaissance. Um 1500 ging er nach Perugia in die Lehre von Pietro Vanucci, genannt Perugino. 1504-06 war er in Florenz wie auch in Perugia tätig. Ab 1508 unter dem kunstsinnigen Papst Julius II. in Rom. Nach Bramantes Tod im Jahre 1514 übernahm Raffael die Leitung des Baues der neuen Peterskirche. Gehört zu den bedeutendsten Künstlern der Renaissance.

Zuordnung


Vatikan, Rom, Raffael, Ornamentika, Barock

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.