Norderney „Der Schellfischfang bei Norderney”

Mehransichtenblatt -
Holzstich, koloriert und eiweißgehöht, um 1900
31,8 x 23,7 cm (Darstellung)
35,6 x 27,2 cm (Blatt)
36,1 x 27,2 cm (Trägerkarton)

80,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Der Schellfischfang bei Norderney"

Historische Ortsansicht. Holzstich, koloriert und eiweißgehöht, um 1900., nach Arthur Julius Barth. 31,8 x 23,7 cm (Darstellung ) / 35,6 x 27,2 cm (Blatt) / 36,1 x 27,2 cm (Trägerkarton).

Unterhalb der Darstellungen mittig betitelt, daneben mit der Künstlerangabe "Nach Originalskizzen von A. Barth" versehen. Einzelne Abbildung sind nummeriert und unterhalb des Titels erläutert. Das Blatt zeigt in 3 Abbildungen den Fischfang an der Nordseeküste: 1. Fischerfrauen von Norderney beim Wurmgraben (oben), 2. Fischer beim Fange (mittig), 3. Am Strande von Norderney während der Fangzeit (unten).

Blatt auf einem stärkeren Karton kaschiert und an allen Rändern bis auf oben beschnitten. Im Randbereich leicht gebräunt. Verso Reste früherer Montage. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Barth, Arthur Julius - (1878 Meißen - 1926 Rehbrücke). Deutscher Maler und Grafiker. Ab 1896 Ausbildung an der Zeichenschule der Meißner Manufaktur in traditioneller Landschafts- und Blumenmalerei. 1897-1901 an der Königlichen Kunstakademie Dresden im Malsaal des Bildnis- und Genremalers Leon Pohle. 1903 Aufnahme in die Klasse des Malers Carl Bantzer. 1904 Studien in der Malerkolonie Willingshausen. 1904-06 Ornamentschule bei Otto Gussmann. Zweitweise in der Meißner Manufaktur tätig. Ab 1914 freischaffend in Rehbrücke. Freundschaft mit Franz Huth, der ihn an die Interieurmalerei heranführte. Sein Hauptwerk besteht aus Stadtansichten vor allem von Dresden, Meißen, Weimar und Potsdam.

Zuordnung


Ortsansichten Niedersachsen, Landkreis Aurich, Fischfang

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.