Neustrelitz „Das grossherzogl. SCHLOSS zu Neu-Strelitz”

Schlossansicht -
Stahlstich, um 1840
12,3 x 19,5 cm (Darstellung)
16,0 x 22,8 cm (Blatt)
25,1 x 34,1 cm (Trägerkarton)

90,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Das grossherzogl. SCHLOSS zu Neu-Strelitz"

Historische Ortsansicht. Stahlstich, um 1840. Von Georg Michael Kurz, Johann Poppel, nach Julius Gottheil. 12,3 x 19,5 cm (Darstellung ) / 16,0 x 22,8 cm (Blatt) / 25,1 x 34,1 cm (Trägerkarton).

Mittig unterhalb der Darstellung betitelt, mit dem Verweis "Verlag und Eigenthum von B. S. Berendsohn in Hamburg" darunter sowie mit den Künstlerangaben "J. Gottheil del." links unten und "Poppel u. Kurz sc" rechts unten. Die Darstellung zeigt das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Residenzschloss Neustrelitz. Die Szenerie ist mit vereinzelten Staffage-Figuren belebt.

Blatt auf stärkerem Trägerkarton aufgezogen. Blattränder minimal gebräunt. Geringfügig stockfleckig. Kleine Fehlstelle im Papier im oberen Blattbereich. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Kurz, Georg Michael - (1815 Hersbruck - 1883 München). Deutscher Kupfer- und Stahlstecher, Architektur- und Landschaftszeichner, Maler und Verleger. Mitarbeiter von Gustav Georg Lange und Geschäftspartner von Johann Poppel. Zu den bekanntesten Werken, für die er Illustrationen anfertigte, zählen "Meyer?s Universum" (1833 ff.) und die "Galerie Europäischer Städte" (1845 ff.). Kurz gilt als einer der produktivsten Stahlstecher seiner Zeit.

Gottheil, Julius - (1810 Leszno / Lissa in Polen - 1868 Hamburg). Deutscher Maler und Grafiker. 1850-64 in Hamburg nachweisbar. Fertigte Vorlagenzeichnungen sowie Stahlstiche und Lithografien, vorwiegend von Hamburg. Lieferte die Vorzeichnungen für das 1855 in Hamburg bei Berendson erschienene "Mecklenburgische Album".

Zuordnung


Ortsansichten Mecklenburg-Vorpommern, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.