Neckarsteinach „Neckarsteinach”

Burgenansicht -
Farblithografie, um 1844
28,4 x 40,7 cm (Darstellung)
37,9 x 51,2 cm (Blatt)

400,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Neckarsteinach"

Historische Ortsansicht. Farblithografie, um 1844., nach Theodor Verhas. 28,4 x 40,7 cm (Darstellung) / 37,9 x 51,2 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung mit dem zweisprachigen Titel "Neckarsteinach bei Heidelberg" und den Künstler- und Verlagsangaben "Dessine' par Th. Verhas", "Imp. par Lemercier", "Lith. par Bichebois. Fig. par Bayot", Paris Goupil et Vibert, boulev. Montmartre, 15 et rue de Lancry 7", "Paris. Jeannin, Place du Louvre 20" und "Heidelberg bey L. Meder. London pub. 20 August 1844 by the Anaglyphic Company, 25 Berners S. Oxfort S." Romantischer Blick auf die vier Burgen der Stadt mit dem Flussverlauf der Neckar. Die sogenannte Vierburgenstadt liegt im südlichsten Teil Hessens im Kreis Bergstraße. Die Stadt hat ihren Namen davon, dass hier der Odenwaldbach Steinach in den Neckar mündet. Die alten Burgen sind die Vorderburg, Mittelburg, Hinterburg und Schadeck und gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Gegend. Die Burgen wurden zwischen 1100 und 1230 von den Landschad von Steinach erbaut. Mit einer Biedermeierstaffage. Ferner auf dem Neckar eine frühe Darstellung eines Dampfschiffes.

Insgesamt gut erhalten.

Künstler


Verhas, Theodor - (1811 Schwetzingen - 1872 Heidelberg), Landschaftsmaler und Zeichner. Schüler der Münchener Akademie und bei Ernst Fries in Karlsruhe. Werke von Ihm sind in diversen Museen vertreten.

Zuordnung


Stadtansichten Hessen, Neckar (Fluss), Kreis Bergstraße, Burgen in Hessen

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.