Lützschena (Leipzig) „Lützschena”

Schloss - Poenicke
Tonlithographie, 1860
18,0 x 24,0 cm (Darstellung / ohne Schmuckrahmen)
26,5 x 37,1 cm (Blatt)

120,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Lützschena"

Historische Ortsansicht. Tonlithographie, 1860. 18,0 x 24,0 cm (Darstellung / ohne Schmuckrahmen) / 26,5 x 37,1 cm (Blatt).

Aus: Poenicke, Gustav Adolph : Album der Schlösser und Rittergüter im Königreiche Sachsen. Section I: Leipziger Kreis. (Leipzig: Expedition des Albums Sächsischer Rittergüter und Schlösser 1860)

Unterhalb der Darstellung mittig betitelt, sowie mit der Angabe unten rechts "Druck v. L. Blau & Co. i. Leipzig" versehen. - Mit den Textblättern als Kopie und als Original anbei. Pittoreske Vedute des Lützschenaer Schlosses, welches der Wohnsitz des berühmten Leipziger Kaufmann, Unternehmer und Kunstsammlers Maximilian Speck Ritter von Sternburg. Auf der linken Seite ist die bekannte Apollino-Statue von hinten zu sehen, die auch heute noch im Schlosspark von Lützschena zu sehen ist. Der Vordergrund wird von Staffage-Figuren bevölkert.

Blattkanten leicht gebräunt. Kleiner Riss an der oberen Kante. Insgesamt in einem gutem Erhaltungszustand.

Künstler


Poenicke, Gustav Adolph - (1807 Naumburg - 1867 Leipzig). Deutscher Buchhändler und Verleger. Bekannt ist Poenicke bis heute für sein umfangreiches Werk "Album der Rittergüter und Schlösser im Königreiche Sachsen", erschienen in 6 Teilen von 1854 bis 1861, mit malerischen Ansichten sächsischer Herrenhäuser und ausführlichen Textbeschreibungen.

Zuordnung


Rittergut, Poenicke, Ortsansichten Sachsen, Leipziger Vororte

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.