Lindau (Bodensee) „Lindau im Bodensee”

Vogelschau - Stridbeck
Kupferstich, um 1710
16,8 x 25 cm (Darstellung)
19,6 x 30,7 cm (Blatt)

80,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Lindau im Bodensee"

Historische Ortsansicht. Kupferstich, um 1710. Von Johann Stridbeck d.J.. 16,8 x 25 cm (Darstellung) / 19,6 x 30,7 cm (Blatt).

Blatt ist oberhalb der Legende mit "Lindau im Bodensee" betitelt. Rechts unterhalb der Darstellung "Johann Stridbeck Junior fecit et excudit". Innerhalb der Darstellung unten rechts Kartusche mit Erläuterungen. Das Blatt zeigt den Bodensee mit der vorgelagerten Insel und Stadt Lindau aus der Vogelperspektive. Das Ufer im Hintergrund ist mit "Die Schweitz" und das Ufer am unteren Rand mit "Schwaben" benannt.

Blatt leicht stockfleckig und gebräunt, minimal knickspurig. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Stridbeck d. J., Johann - (1665 Augsburg - 1714 Augsburg). Deutscher Zeichner, Kupferstecher und Verleger. Schüler seines Vaters Johann Stridbeck d.Ä. mit dem er in Augsburg zahlreiche Atlanten, Karten und topografische Werke fertigte. Er wirkte als Vedutenstecher unter anderem in Frankfurt/Oder (um 1690), Berlin (um 1690), Leipzig (um 1691), Frankfurt/Main und Straßburg (nach 1700). Die Kupferplatten aus dem umfangreichen Stridbeck-Nachlaß übernahm 1717 der Kupferstecher Gabriel Bodenehr der Ältere.

Zuordnung


Schwaben, Bodensee

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.