Leipzig „Esplanade a Leipsic”

Boulevardansicht - Guckkastenblatt
Radierung, um 1780
29,7 x 42,0 cm (Darstellung)
36,2 x 49,8 cm (Blatt)

300,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Esplanade a Leipsic"

Historische Ortsansicht. Radierung, um 1780. 29,7 x 42,0 cm (Darstellung) / 36,2 x 49,8 cm (Blatt).

Unter der Darstellung mit dem Titel in Deutsch und Französisch "Die Esplanade in der Peters Vorstadt zu Leipzig. Esplanade a Leipsic dans le Fauxbourg de St. Pierre". Oberhalb mit der typischen gespiegelten Betitelung für den Guckkasten "Esplanade a Leipsic". Ferner mit den Künstlerangaben "Reinhard delin", "Grave par Bergmüller" sowie den Verlags- und Privilegsangaben des Augsburger Verlages Academie Imperiale Empire". Oben links mit dem Zusatz "Collection des Prospects". In Format und Stilistik typisches Guckkastenblatt des Barock. Mit einer reichen Bürgerstaffage. Die Ansicht zeigt die sogenannte Esplanade im Vorfeld des Peterstores von Süden aus gesehen. Heute ist dort das Terrain Rossplatz, Wilhelm Leuschner Platz vormals Königsplatz. Rechts figuriert das Königsdenkmal, welches den König von Sachsen Friedrich August ehrt. Die Anlage mit dem Denkmal und den Baumreihen wurde 1778 von dem Leipziger Architekten J. C. F. Dauthe (1746-1816) realisiert. Mit Wasserzeichen Krone.

Nur leichte Lagerspuren im Rand. Links ein hinterlegter Randriss. Insgesamt gut erhalten.

Zuordnung


Ortsansichten Sachsen, König Friedrich August von Sachsen, Guckkastenblätter, Denkmale, Barock (Stilepoche)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.