Johann Friedrich Wilhelm Herbst „Krebstiere”

Crustacea - Krabben und Krebse
Kupferstich, koloriert, 1782-1804
25,3 x 42,5 cm (Platte)
33,3 x 49,3 cm (Blatt)

120,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Krebstiere"

Kupferstich, koloriert, 1799-1804, von Ludwig Schmidt nach Friedrich Guimpel. 25,3 x 42,5 cm (Platte) / 33,3 x 49,3 cm (Blatt).

Tiere nummeriert, oben rechts Tafelnummer "Tab. LIX", unterhalb der Darstellung links ""F. Guimpel ad Nat. del. et pinx.", rechts "Lud. Schmidt sc.". Die Darstellung zeigt sechs unterschiedliche Krebstierarten in verschiedenen Ansichten. Das Blatt stammt aus dem mehrbändigen Werk "Versuch einer Naturgeschichte der Krabben und Krebse", veröffentlicht von Johann Friedrich Wilhelm Herbst, 1782-1804. Herbst gilt als einer der ersten Naturforscher, der versuchte, Krabben und Krebse in ein Ordnungssystem zu gliedern und detailgetreu darzustellen. Häufig sind seine Aufzeichnungen zu den Schalentiere die ersten überhaupt und tragen noch heute seine lateinischen Bezeichnungen.

Bei dem Stich handelt es sich um einen späteren Abzug des 19. Jahrhunderts von der Originalplatte. Zwei kleine Läsuren im linken Randbereich (außerhalb der Platte). Sauberes Blatt mit kräftigem Druckbild und frischem Kolorit. Insgesamt in sehr schöner Erhaltung.

Künstler


Guimpel, Friedrich - (1774 Berlin - 1839 ebenda). Deutscher Maler und Kupferstecher vorwiegend botanischer aber auch zoologischer Abbildungen. Er arbeitete zunächst an der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin, bevor er sich in selbständig machte und ab 1814 den Titel "königlich acad. Künstler" trug. Ab 1817 lehrte er als königlich-preußischer Professor an der Königlich-Preußischen Akademie der Künste zu Berlin.

Herbst, Johann Friedrich Wilhelm - (1743 Petershagen - 1807 Berlin). Deutscher Naturforscher und Entomologe. Er studierte Theologie in Halle und war als Erzieher, Feldprediger, Prediger, Diakon und Archdiakon tätig. Daneben war Herbst begeisterter Zoologe und Mitglied der Gesellschaft Naturforschender Freunde zu Berlin. Er besaß eine umfangreiche Insektensammlung und veröffentlichte eine Reihe bedeutender Bücher unter anderem zu Insekten, Krabben, Krebsen, Würmern und Skorpionen.

Schmidt, Ludwig - (1753 Berlin - 1828 ebenda). Deutscher Kupferstecher. Sohn des Kupferstechers Johann Gottlieb Schmidt. Anfänglich in der Ausbildung bei seinem Vater, studierte er ab 1773 an der Akademie in Berlin zunächst Zeichenkunst, ab 1776 Architektur. Im Anschluss arbeitete er als selbständiger Kupferstecher in Berlin und lieferte vorwiegend Kupferstiche für wissenschaftliche Werke.

Zuordnung


Krebstiere, Meerestiere, Marine, Krabben, Krebse

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.