Ingolstadt „Ingolstatt so Ao 1632 von dem Könige aus Schweden Vergeblich angegriffen worden”

Gesamtansicht mit Belagerung -
Kupferstich, um 1740
16,2 x 31,5 cm (Darstellung)
18 x 34 cm (Blatt)

200,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Ingolstatt so Ao 1632 von dem Könige aus Schweden Vergeblich angegriffen worden"

Historische Ortsansicht. Kupferstich, um 1740. Von Georg Christoph Kilian. 16,2 x 31,5 cm (Darstellung ) / 18 x 34 cm (Blatt).

Innerhalb der Darstellung betitelt. Außerdem Bezeichnung verschiedener Gebäude, Gewässer und militärischer Lager. Der Kupferstich zeigt das an der Donau liegende Ingolstadt während der fünftägigen Belagerung im Frühjahr 1632. Nachdem die Schweden über den Lech nach Kurbayern vordrangen, zog sich Maximilian nach Ingolstadt zurück. Die Stadt, in der es Gustav Adolf vor allem um den Brückenkopf ging, hielt dem Angriff der Schweden stand, sodass diese am 4. Mai 1632 Richtung München abzogen.

Blatt beschnitten und geglättet. Minimal fleckig. Insgesamt gut erhaltenes, sauberes Exemplar.

Künstler


Kilian, Georg Christoph - (1709 Augsburg - 1781 Augsburg). Deutscher Kupferstecher, Schabkünstler und Biograph. Sohn und Schüler von Georg Kilian. Nach seiner Lehrzeit Studienreisen nach Nürnberg und Österreich-Ungarn. Entwickelte darauf eine umfassende Tätigkeit in Augsburg.

Zuordnung


Stadtansichten Bayern, Oberbayern, Donau (Fluss)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.