Historische Ortsansicht. Lithographie, koloriert, 1841., nach Carl Wilhelm Arldt. 13,8 x 20,7 cm (Darstellung) / 18,5 x 28,0 cm (Blatt).

    Aus: Saxonia. Museum für sächsische Vaterlandskunde (Dresden: Eduard Pietzsch). - Unterhalb der Darstellung mittig betitelt, sowie um die Angabe "Nach der Natur gez. von C. W. Arldt, Lith. v. C. Müller" ergänzt. - Malerischer Blick auf die Stadt Hohenstein-Ernstthal, im Vordergrund ein Ziegenhirte vor einer Wassermühle. - Blattkanten leicht gebräunt. Insgesamt in einem gutem Erhaltungszustand.

    Carl Wilhelm Arldt (1809 Niederruppersdorf - 1868 Löbtau). Deutscher Landschafts- und Porträtzeichner und Lithograf. Sohn eines Uhrmachers. Lernte das Zeichnen beim Gymnasiallehrer Christian Gotthelf Müller in Zittau. Studierte 1826-30 an der Kunstakademie Dresden bei Carl August Richter. Lernte später bei Ferdinand Hartmann und Heinrich Arnold, wurde aber wegen Unregelmäßigkeiten von der Akademie verwiesen. Erlernte darauf in Dresden den Beruf des Lithografen. Als solcher arbeitete er für verschiedene lithografischen Anstalten in Dresden, dabei entstand ein außerordentlich umfangreiches Werk an Porträtlithografien sowie Ansichten und Landschaften Mitteldeutschlands.

    80,00 EUR (inklusive 7 % MwSt.)

    Warenkorb

    Der Warenkorb ist leer.

    Anbieter

    Graphikantiquariat Koenitz
    Markt 1/Altes Rathaus
    04109 Leipzig

    0341-2111024 (Telefon)
    0341-2111025 (Fax)

    Versandkosten  

    6,00 EUR Paket Deutschland
    14,00 EUR Paket Europa
    32,00 EUR Paket Weltweit