Haid, Johann Jacob „La Grand-Maman. Die Groß Mutter”

-
Schabkunst, um 1750
41,8 x 32 cm (Darstellung)
42,5 x 32,8 cm (Blatt)

360,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„La Grand-Maman. Die Groß Mutter"

Historische Künstlergrafik. Schabkunst, um 1750. Von Johann Jakob Haid. 41,8 x 32 cm (Darstellung ) / 42,5 x 32,8 cm (Blatt).

Mittig unterhalb der Darstellung mit den französischen und deutschen Versen "La Grand-Maman./ La Grand-Maman voit d'un air tirste, austere,/ Le Débat ou le Jeu du Marmot et du Chien,/ La Mere en rit, et pesqu' au petit Frere,/ Ma Foy, quand on est vieux l'on ne rit plus de rien." versehen. Unten rechts um "I. Iac. Haid excud. Aug. Vind" ergänzt. Das Blatt zeigt das innere einer Küche, in der ein kleiner Junge mit einem Hund spielt. Die Mutter beugt sich über einen Tisch und betrachtet ihren Sohn wohlwollend, währen die Großmutter mit ernster Miene daneben sitzt und den kleinen Bruder auf den Knien wiegt.

Blatt gebräunt und verso fleckig. Eng beschnitten und knickspurig, mit hinterlegtem Papierriss. Obere linke Ecke bestoßen und hinterlegt. Kleine Randläsuren. Verso links auf Passepartout montiert. Ingesamt ganz guter Erhaltungszustand.

Künstler


Haid, Johann Jakob - (1704 Süßen oder Klein-Eislingen bei Göppingen - 1767 Augsburg). Auch Johann Jacob Hayd. Deutscher Kupferstecher, Schabkünstler, Bildnismaler und Verleger. Vater des Johann Elias Haid (1739-1809). Lernte ab 1726 in Augsburg bei Georg Philipp Rugendas und Johann Elias Ridinger; Schlachten- und Tiermalerei sowie Bildnisse. Später Hinwendung zum Kupferstich und speziell zur Mezzotinto-Technik, der Schabkunst. Gründete in Augsburg ein eigenes Verlagshaus, in dem er erfolgreiche Porträtstichserien in Schabkunst herausgab. Anton Graff und Johann Friedrich Bause zählten zu seinen Schülern.

Zuordnung


Küche, Kind / Kinder, Hund, Großmutter, Genre

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.