Hachulla, Ulrich „zu: Moorsoldaten”

-
Radierung / Farbaquatinta auf Hahnemühlen-Büttenpapier, 1980
25 x 31,8 cm (Darstellung)
36,6 x 51,7 cm (Blatt)

200,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„zu: Moorsoldaten"

Radierung / Farbaquatinta auf Hahnemühlen-Büttenpapier, 1980. Von Ulrich Hachulla. 25 x 31,8 cm (Darstellung ) / 36,6 x 51,7 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung rechts in Bleistift signiert und datiert, mittig eigenhändig betitelt. Entstammt dem Mappenwerk: "Graphische Blätter zu Arbeiterliedern", Hg. Ministerium für Kultur der DDR in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Graphik und Buchkunst Leipzig, Leipzig 1981. (mit Arbeiten von Gille, Heisig, Kurth, Münzner, Rink, Tübke, Zander u.a. )

Leicht angeschmutzt an den Blatträndern, links Abriebspuren, links oben geknickt. Verso Reste einer vormaligen Fixierung. Insgesamt kann der Zustand des Blattes als gut beschrieben werden.

Künstler


Hachulla, Ulrich - (*1943 Heydebreck / Oberschlesien, lebt und arbeitet in Leipzig). Deutscher Maler und Grafiker, namhafter Vertreter der sog. Leipziger Schule. Ab 1950 Zeichenunterricht bei dem Max-Liebermann-Schüler Hanns Markowski in Halle. 1963-68 Grundstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig bei Werner Tübke, Hans Mayer-Foreyt und Harry Blume. Dann bei Bernhard Heisig in der Fachklasse für Malerei und Freie Grafik. Ab 1968 freischaffend. 1972-74 Aspirantur und Meisterstudium bei Werner Tübke. 1974-76 Lehrauftrag, ab 1976 Leitung der Werkstatt für Radierung an der HGB. Seit 1978 Dozent, seit 1993 Professur für Radierung ebenda. Ab 2002 und bis zur Emeritierung 2008 Leitung der Grafikklasse der HGB.

Zuordnung


Zweiter Weltkrieg, Liedillustration, Leipziger Schule, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB), DDR- Kunst, Börgermoorlied

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Wir empfehlen auch