Gruner, Erich „Leipziger Künstlerverein”

-
Radierung, 1927
12,8 x 26,2 cm (Darstellung)
24,9 x 37,8 cm (Blatt)

40,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Leipziger Künstlerverein"

Historische Künstlergraphik. Radierung, 1927. Von Erich Gruner attr..12,8 x 26,2 cm (Darstellung) / 24,9 x 37,8 cm (Blatt).

In der Platte betitelt und datiert "Leipziger Künstlerverein zum 26. November 1927". Graphische Reverenz der 20er Jahre an den Leipziger Künstlerverein. Erarbeitet in kalter Nadel wohl vom Leipziger Künstler Erich Gruner.

Untere rechte Ecke mit Bestossungsspuren. Leicht Lagerspuren. Im Ganzen gut erhalten.

Künstler


Gruner, Erich - (1881 Leipzig - 1966 Leipzig). Deutscher Maler, Grafiker, Illustrator und Bühnenbildner. Ab 1900 Studium an der Königlichen Akademie für Graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzig. Dann mit Stipendium nach Paris. Bereiste früh die Mittelmeerländer, Belgien und Holland. Gestaltete 1909 den Festumzug zur 500-Jahr-Feier der Universität Leipzig. Arbeitete u.a. als Werbegrafiker für den Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Leipzig, den F.A. Brockhaus-Verlag sowie für die Leipziger Messe, für die er 1917 das berühmte Messewahrzeichen MM (für Mustermesse) schuf. Verkehrte mit Max Klinger. 1931-46 Direktor der neu gegründeten Leipziger Kunstgewerbeschule, wo er das Fach Bühnenbildgestaltung einführte. Nach 1946 freischaffend in Leipzig tätig.

Zuordnung


Leipziger Künstlerverein, Graphik der 20er Jahre, Künstlerszenen

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.