Geiger, Willi „Stierkampf”

-
Radierung, 1912
21,3 x 24,2 cm (Darstellung)
23,6 x 26,8 cm (Blatt)

60,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Stierkampf"

Historische Künstlergraphik. Radierung, 1912. Von Willi Geiger. 21,3 x 24,2 cm (Darstellung) / 23,6 x 26,8 cm (Blatt).

In der Platte signiert und datiert "Willi Geiger 1912". Dynamische Darstellung einer Stierkampfszenerie. Typisches Sujet des Leipziger Akademielehrers, der sich mit Vorliebe diesem Motiv zuwandte. Schöner Abzug mit feinem Grat und Plattenton auf schmalrandigem Velinpapier.

Insgesamt guter Zustand.

Künstler


Geiger, Willi - (1878 Landshut-Schönbrunn/Niederbayern - 1971 München). Deutscher Maler und Grafiker. 1898-99 Besuch der Münchner Kunstgewerbeschule, anschließend der Technischen Hochschule (Staatsexamen als Zeichenlehrer). Ab 1903 Studium an der Münchner Akademie bei Franz von Stuck und Peter Halm. Studienfreunde sind u.a. Hans Purrmann und Albert Weisgerber. 1910 Villa-Romana-Preis. Bis 1914 stellte Geiger in Berlin bei Cassirer und Gurlitt aus. Danach erhielt er eine Professor an der Kunstgewerbeschule München; Entlassung nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten. Ab 1946 wieder Lehrtätigkeit an der Hochschule der Bildenden Künste in München. 1948 Ehrenbürger von Landshut, 1951 Kulturpreis der Stadt München, 1958 Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland und 1969 Bayerischer Verdienstorden.

Zuordnung


Stierkampf, Klassische Moderne, Graphik vor 1945

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.