Galle, Philipp „Kephalus und Prokris”

-
Kupferstich, 1569
16,5 x 31,5 cm (Darstellung)
21,0 x 34,0 cm (Blatt)

400,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Kephalus und Prokris"

Historische Künstlergraphik. Kupferstich, 1569. Von Philipp Galle. 16,5 x 31,5 cm (Darstellung / Blatt ) / 21,0 x 34,0 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung lateinisch beschriftet mit "Falsa neci obiecit suspectio procrin amatae - Quam perimit coniunx credulus esse feram". Unten innerhalb der Darstellung mit dem Vermerk "Meemskerck in ventor - P. Galle Fe" versehen. Graphik nach einer Vorlage von Maarten van Heemskerck (1498-1574). Majestätische Landschaft mit antiken Ruinen und einer Statue des Jupiters in der Bildmitte. Unten links eine Szene aus der griechischen Mythologie mit Kephalus, der die sterbende Prokris entdeckt.

In einem Karton-Passepartout montiert. Im Randbereich berieben und leicht angeschmutzt. Am rechten Blattrand kleiner Wasserfleck. Rechte untere Ecke mit kaschiertem Stempelabdruck. Insgesamt in einem gutem Erhaltungszustand.

Künstler


Galle, Philipp - (geb. 1537 in Haarlem; gest. 12. oder 29. März 1612 in Antwerpen). Niederländischer Zeichner und Kupferstecher. Philipp Galle enstammte einer Kupferstecherfamilie und begründete eine der bedeutendsten Werkstätten der Antwerpener Kupfersticherzeugung. Er war als Kupferstichhändler, -verleger und -stecher tätig und schuff neben seinen eigenen Werken zahlreiche Reporduktionen nach bekannten Künstlern.

Zuordnung


Griechische Mythologie, Antike, Niederländische Malerei und Graphik

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Wir empfehlen auch