Franke, Erich „Vom Hörensagen”

-
Lithografie, 1975
30,0 x 45,0 cm (Darstellung)
41,8 x 59,4 cm (Blatt)

80,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Vom Hörensagen"

Moderne Künstlergrafik. Lithografie, 1975. Von Erich Franke. Exemplar 9 von 15 II. 30,0 x 45,0 cm (Darstellung) / 41,8 x 59,4 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung in Bleistift von Hand signiert, nummeriert, betitelt und datiert "Franke 1975 II 9/15 Vom Hörensagen". Symbolistische, künstlerische Interpretation des Halbwissens vom Hörensagen. Erarbeitet in der typischen Bildsprache der Kunst der DDR. Schönes Beispiel der grafischen Kunst der Leipziger Schule aus der zweiten Reihe. Satter Druck auf Velinpapier.

Insgesamt gut erhalten.

Künstler


Franke, Erich - (*1944 Borna (Leipzig)). Deutscher Zeichner und Grafiker. Franke studierte von 1966 bis 1971 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig bei Werner Tübke, Hans Mayer-Foreyt und Rolf Kuhrt. Von 1975 bis 1978 war er selbst lehrend an der HGB tätig (Grundstudium Lithografie). Der Künstler lebt und arbeitet in Parthenstein.

Zuordnung


Symbolismus, Leipziger Schule, Kunst der DDR

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Wir empfehlen auch