Eichstätt „Das Bisthum Eichstaedt mit der freyen Reichsstadt Weissenburg Nro. 207”

- F. J. J. Reilly
Kupferstich, grenzkoloriert, 1791
21,0 x 26,5 cm (Darstellung)
33,8 x 52,3 cm (Blatt)

90,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Das Bisthum Eichstaedt mit der freyen Reichsstadt Weissenburg Nro. 207"

Historische Ortsansicht. Grenzkolorierter Kupferstich von Reilly, 1791. 21,0 x 26,5 cm (Darstellung ) / 33,8 x 52,3 cm (Blatt).

Innerhalb der Graphik in der linken unteren Ecke in einer verzierten Vignette betitelt. Kartentypische Kennzeichnung von Ortschaften, Land- und Wassermassen. Außerdem wurden an den Rändern die Meridiane verzeichnet und in der linken unteren Ecke ein Längenmaß eingearbeitet. Detaillierte Übersicht der Grenzverläufe, Ortschaften, Ländereien und Flüsse rund um Eichstätt in Bayern.

Minimale Bräunung der oberen und rechten Blattkante. Unscheinbar angestoßen an den Kanten. Altersbedingte kleinere Unreinheiten im Randbereich. Unmerkliche Papierausdünnung im Randbereich mittig oben und mittig links. Insgesamt in einem guten Erhaltungszustand.

Künstler


Reilly, Franz Johann Joseph - (1766 in Wien - 1820 Wien). Österreichischer Verleger, Kartograf und Schriftsteller. Nachdem er zunächst im Staatsdienst gearbeitet hatte, widmete er sich bald ausschließlich der Geographie. 1789 - 1806 entstand der Atlas 'Schauplatz der fünf Theile der Welt' mit 830 Karten. Nennenswert sind weiterhin sein 'Schul Atlas' von 1791/92, die 'Allgemeine Erdbeschreibung' in 3 Bänden von 1792/93 sowie der zwischen 1794 und 1796 herausgegebene 'Grosse deutsche Atlas'. 1799 folgte der 'Allgemeine Post Atlas von der ganzen Welt' - der erste Atlas dieser Art.

Zuordnung


Ortsansichten Bayern, Oberbayern, Eichstätt

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Wir empfehlen auch