Braunfels „Braunfels Wetterwaw”

Gesamtansicht - Meisners Schatzkästlein
Kupferstich, 1638
9,5 x 14,5 cm (Darstellung)
15,5 x 18,5 cm (Blatt)

80,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Braunfels Wetterwaw"

Historische Ortsansicht. Kupferstich, 1638. Von Daniel Meisner. 9,5 x 14,5 cm (Darstellung) / 15,5 x 18,5 cm (Blatt).

Aus: Meisner, Daniel : Thesaurus Philo-Politicus. Hoc est: Emblemata Sive Moralia Politica. Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund. (Frankfurt am Main: Kieser 1623-1631)

Die Graphik wurde mit "GARRULUM PROBI PARENTES NON IMITANTUR" überschrieben, darunter wurde die Stadt betitelt. Unterhalb des Motivs findet sich zudem ein Sinnspruch in Versform. Oben wurde ein Wasserzeichen in das Papier eingeprägt. Außerdem ist oben rechts der Vermerk "F11". Atmosphärische Emblemszene vor einer Vedute der hessischen Stadt Braunfels mit ihren imposanten Burganlage. Eingeleitet wird die Stadtansicht von einer allegorischen Darstellung eines Vogelbaus in einem umkränzenden Staffage-Baum.

Aufhellung auf der linken Seite der Graphik. Unscheinbarer Wasserfleck unten links. Leicht bis in den Rand gebräunte Blattkanten unten, rechts und oben. Kleine Knitterspuren oben und unten. Insgesamt in einem guten Erhaltungszustand.

Künstler


Meisner, Daniel - (1585 in Komotau in Böhmen - 1625 Frankfurt am Main). Deutscher Buchautor bzw. Dichter. übersiedelte von Böhmen nach Frankfurt am Main. Er hatte den Titel eines Poeta Laureatus Caesareus inne.

Zuordnung


Ortsansichten Hessen, Gießen, Lahn-Dill-Kreis

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.