Berlin „Dessein de la Maison de Plaisance nommée Monbyjoux”

Schloss Monbijou -
Kupferstich, um 1710
45,5 x 52 cm (Darstellung)
47 x 56,7 cm (Blatt)

220,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Dessein de la Maison de Plaisance nommée Monbyjoux"

Historische Ortsansicht. Kupferstich, um 1710. Von Johann Böcklin, nach Eosander de Göthe. 45,5 x 52 cm (Darstellung) / 47 x 56,7 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung betitelt. Ferner mit den den Künstlerangaben "Eosander de Göthe invent" sowie "Jo. Böcklen fecit Berlin" versehen. Das Blatt zeigt das Schloss Monbijou, das in Berlin am nördlichen Ufer der Spree lag, gegenüber dem heutigen Bode-Museum. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss stark beschädigt und 1959 abgerissen.

Blatt etwas gebräunt und fleckig, knickspurig. Mit kleineren Randläsuren. Mit original Bugfalte und Buchfalzung. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar.

Künstler


Böcklin, Johann - Deutscher Kupferstecher in Berlin um 1710.

Göthe, Eosander de - (1669 Stralsund - 1728 Dresden). Eigentlich Johann Friedrich Nilsson Eosander Freiherr von Göthe. Schwedisch-deutscher Baumeister des Spätbarock. Nach seinen Plänen erfolgte der Umbau der Schlösser Charlottenburg und Monbijou in Berlin sowie des Schlosses Oranienburg und des ersten Rathauses Charlottenburg in der Schloßstraße.

Zuordnung


Stadtansichten Berlin, Schloss, Hauptstadt, Biedermeier (Stilepoche)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.