Bad Schwalbach „Langenschwalbach”

Gesamtansicht - Gabriel Bodenehr
Radierung, um 1720
15,3 x 19,4 cm (Darstellung)
19,4 x 29,1 cm (Blatt)

120,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Langenschwalbach"

Historische Ortsansicht. Radierung. um 1720. Von Gabriel Bodenehr. 15,3 x 19,4 cm (Darstellung) / 19,4 x 29,1 cm (Blatt).

Innerhalb der Darstellung mittig betitelt. Unterhalb mit "Ist ein schöner und wegen dess daselbstigen Saurbrunens wolbekanter Flecken der Niedern Grafschafft Gazenelnbogen, in einer sehr anmuthigen Gegend. Es gehöret der Zeit dem Landgrafen von Hessen Rheinfels, und liget nicht weit davon das Schlangenbad, so gleichfalls sehr beruffen ist" versehen. Historische Darstellung, etwas inkorrekte Darstellung von Bad Schwalbach. Im oberen Bildbereich mit Personifikationen und Allegorie um ein leeres Emblem. Mit angedeutetem Kolorit.

Minimale Alterungsspuren. Insgesamt in einem gutem Erhaltungszustand.

Künstler


Bodenehr d.Ä., Gabriel - (1664 Augsburg - 1758 Augsburg). Deutscher Verleger, Kartograf und Kupferstecher. Sohn des Johann Georg Bodenehr, Vater des Gabriel Bodenehr d. J. Schuf zahlreiche deutsche Stadtansichten. Seine bekannteste Arbeit ist der erstmals 1704 veröffentlichte "Atlas Curieux".

Zuordnung


Ortsansicht Hessen, Landkreis Rheingau-Taunus-Kreis

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.