Augsburg „Augusta Vindelicorum Augspurg”

-
Kupferstich, um 1720
22,5 x 25,8 cm ()
43,5 x 37 cm (Platte)
56,5 x 40 cm (Blatt)

300,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Augusta Vindelicorum Augspurg"

Historische Ortsansichten. Kupferstich, um 1720. Von Johann August Corvinus, nach Georg Philipp Rugendas. 22,5 x 25,8 cm / 43,5 x 37 cm (Platte) / 56,5 x 40 cm (Blatt).

Unterhalb der Darstellung mittig in Vignette betitelt, rechts und links davon in der Rahmung signiert: " Georg Philipp Rugendas del. ad. Vivum" und "Johann August Corvinus fec." Im Sockel Beschreibung in Italienisch. Kupferstich zeigt die Beschießung der Stadt 1703. Im Vordergrund Feldherr mit seinem Stab. Die Ansicht umrahmt von Architektur mit zahlreichen Kriegssymbolen und Wappen, über dem Titel Grundrißplan von Augsburg mit zwei seitlichen Engeln.

Blattränder minimal stockfelckig, kleine Einrisse und wenig angeschmutzt. Insgesamt in einem sehr guten Erhaltungszustand.

Künstler


Corvinus, Johann August - (1683 Leipzig - 1738 ebd.). Deutscher Kupferstecher. Er war ein geschätzter Stecher von architektonischen und perspektivischen Prospekten.

Rugendas, Georg Philipp - (1666 Augsburg - 1742 Augsburg). Deutscher Maler, Stecher und Kunstverleger. Anfängliche Beschäftung mit dem Kupferstich in der väterlichen Werkstatt. Ab 1682 Schüler von Isaak Fische d. Ä. Ab circa 1690 zweijähriger Aufenthalt in Wien. 1692 Weiterreise nach Venedig. Ende 1693 Ankunft in Rom. 1695 Rückkehr über Venedig nach Augsburg. Ab 1710 Direktor der Augsburger Akademie. Seit 1725 vorwigend als Maler tätig.

Zuordnung


Uniformen, Stadtansichten Bayern, Pferd / Pferde (Equus), Militaria, Barock (Stilepoche)

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.