Assenheim (Niddatal „Assenheim in der Wetterau”

Gesamtansicht - Daniel Meisner
Kupferstich, 1637/38
7,0 x 14,5 cm (Darstellung)
14,0 x 17,8 cm (Blatt)

120,00 €
inkl. USt. , zzgl. Versand

Werk


„Assenheim in der Wetterau"

Historische Ortsansicht. Kupferstich, 1637/38. Von Daniel Meisner. 7,0 x 14,5 cm (Darstellung) / 14,0 x 17,8 cm (Blatt).

Innerhalb der Darstellung oben mittig betitelt, desweiteren sind die Teile des Schlosses jeweilige nochmals benannt. Oberhalb der Ansicht mit "Was man nicht waiß, thut nicht weh." und der Bezifferung "F8" überschrieben. Unterhalb der Darstellung ist ein moralischer Sinnspruch in Latein und Deutsch zu lesen. Dieser lautet in Deutsch: "Waß man nicht waiß, das thut nicht wehm Gar wol schläft der, mich recht versteht, So nicht waiß, ob er übel zwar schläfft: doch ist die Ruh gut fürwar." Schöne Gesamtansicht der Stadt im Hintergrund. Im Vordergrund sieht man den Sinnspruch figürlich dargestellt.

Blattkanten leicht gebräunt. Minimal stockfleckig. Verso Reste früherer Montage an der oberen Blattkante. Insgesamt in einem gutem Erhaltungszustand.

Künstler


Meisner, Daniel - (1585 in Komotau in Böhmen - 1625 Frankfurt am Main). Deutscher Buchautor bzw. Dichter. übersiedelte von Böhmen nach Frankfurt am Main. Er hatte den Titel eines Poeta Laureatus Caesareus inne.

Zuordnung


Ortsansichten Hessen, Landkreis Wetteraukreis

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.